Noch reichlich Puste im Rheinisch-Bergischen Kreis

pusteausGanz so dramatisch, wie Redakteur G. Watzlawek im Bürgerportal Bergisch Gladbach schreibt, ist die Situation der Alternative für Deutschland im Rheinisch-Bergischen Kreis sicher nicht. Die Aufbauarbeit und der Bundestagswahlkampf waren allerdings kräfteraubend. Der Landesparteitag vom 10./11. Dezember hat gute Perspektiven aufgezeigt, die auch für die Kreisebene motivierend sein werden. Das Fortbestehen der noch jungen Partei ist nach meiner Auffassung unabhängig vom Gewinnen oder Scheitern der Wahlen am 25. Mai 2014. Entscheidend sind die programmatischen Aussagen, an denen nach wie vor gearbeitet werden muss.

Hier der vollständige Artikel im Bürgerportal.

„Mia san mia“ in Rhein-Berg

miasanmia

Aus dem Kölner Stadt-Anzeiger über den Wahlabend:

„Achtbar schlugen sich die Kandidaten der Grünen (Maik Außendorf), der Linken (Grischa Bischoff) und der Alternative für Deutschland (Martin Haase). Für sie ging es weniger um ein Direktmandat als um die Frage, ob sie mit ihrem Ergebnis im Bundestrend liegen. Das haben sie mehr oder weniger geschafft.“

Den vollständigen Artikel findet ist hier: „Mia san mia“ in Rhein-Berg

 

Bundestagskandidat der AfDLeser fragen

<img class="alignleft size-full wp-image-651" alt="leserfragen" src="http://martinhaase.eu/wp-content/uploads/2013/09/leserfragen Extra resources.jpg“ width=“250″ height=“200″ />„Leser fragen, Ihr Bundestagskandidat antwortet“ – so der Titel einer Serie des Kölner Stadt-Anzeigers, im dem Leserfragen von den Bundestagskandidaten beantwortet wurden.

Mehr hier: „Leser fragen, Martin Haase antwortet

Lucke im Bergischen Löwen

luckeimloewenDer Wahlkampfabend mit Prof. Dr. Bernd Lucke im Bergischen Löwen war ein voller Erfolg. Das Bürgerportal berichtete darüber:

Ein effektvoller Redner ist der Hochschullehrer Bernd Lucke allemal. Zwar stammt er aus Berlin und lehrt in Hamburg, aber ein wenig sei er auch Rheinländer, nimmt der Parteisprecher der “Alternative für Deutschland” (AfD) das Publikum in der rheinischen Provinz für sich ein: schließlich habe er mal in der kleinen Stadt Bonn am Rhein studiert.

Zum Artikel: Lucke rockt den Löwen

4. September: Bernd Lucke in Bergisch Gladbach

Bernd Lucke, Sprecher der Alternative für Deutschland

Bernd Lucke, Sprecher der Alternative für Deutschland

Erleben Sie Prof. Dr. Bernd Lucke am 4. September zur Bundestagswahl 2013 im Bürgerhaus „Bergischer Löwe“ in Bergisch Gladbach mit anschließender Diskussion.

Dr. Bernd Lucke ist Professor für Makroökonomie an der Universität Hamburg. Er war Mitbegründer der „Wahlalternative 2013“ und maßgeblich an der Gründung der Euro-kritischen Partei Alternative für Deutschland beteiligt. Zusammen mit Dr. Konrad Adam und Dr. Frauke Petry steht er dem Bundesvorstand der Alternative für Deutschland vor.

Wegen seiner brillanten Argumentation und sachlichen Redeweise zählt Dr. Lucke zu den beliebtesten Gästen in politischen Talkshows.

Der verheiratete Familienvater von fünf Kindern ist Gründer und Geschäftsführer des Plenums der Ökonomen, einer Vereinigung von mehr als 300 Volkswirtschaftsprofessoren, die sich im Februar 2011 mit überwältigender Mehrheit gegen eine Verlängerung des EU-Rettungsschirms ausgesprochen hat. Bernd Lucke ist auch Sprecher von Bündnis Bürgerwille und der Wahlalternative 2013. Lucke hat mehrfach ausführliche Stellungnahmen zur Schuldenkrise in der Tagespresse veröffentlicht, die hier eingesehen werden können.

Mittwoch, 4. September 2013, 19.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) Eintritt frei.
Bürgerhaus “Bergischer Löwe”, 51465 Bergisch Gladbach, Konrad-Adenauer-Platz 3.
924
Ab 18 Uhr stehen Ihnen im Foyer des “Bergischen Löwen” mehrere Bundestagskandidaten und Mitglieder der Alternative für Deutschland für persönliche Gespräche zur Verfügung. Sofern Sie Fragen haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Zur Veranstaltungsseite auf Facebook.

Noch mehr Informationen hier.

Wahlplakatterror im Rheinisch-Bergischen Kreis

Zerstörte Plakate in Overath

Zerstörte AfD-Plakate in Overath

Plakate der AfD im Rheinisch-Bergischen Kreis systematisch entfernt

Daniel Obst, Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD) im Rheinisch-Bergischen Kreis ist entsetzt: Mehr als 40 Plakate der AfD, die vor knapp zwei Wochen von ehrenamtlichen Helfern der Alternative für Deutschland in Overath angebracht wurden, sind systematisch entfernt worden. Obst: „Es hängt nicht ein einziges Plakat mehr in Overath und Umgebung!“ Unmittelbar nachdem der Vorstand um Obst von diesem Verbrechen erfahren hat, wurde Anzeige bei der zuständigen Polizeibehörde wegen Sachbeschädigung und Wahlkampfbehinderung erstattet.

Derzeit kommt es im gesamten Bundesgebiet immer wieder zu Zerstörungen von Wahlkampfplakaten der Alternative für Deutschland und Übergriffen auf die Wahlkampfhelfer. So sind in Lübeck beispielsweise rund ein Viertel der dort aufgestellten Plakate zerstört worden. Ähnliches wird aus Saarbrücken berichtet. Aus Lüneburg wurden Pöbeleien gegen Aktivisten der AfD gemeldet. In Berlin wurde ein mit AfD-Plakaten beladener Laster mit Steinen beworfen und ebenfalls zahlreiche Wahlkampfplakate abgerissen. In Berlin-Kreuzberg wurden die Wahlkämpfer der AfD mit Gewalt bedroht und brachen daraufhin ihre Aktionen ab. Auch in Gießen und Nürnberg kam es zu ähnlichen Vorfällen.

Besonders dramatisch sind die Zustände jedoch in Göttingen – hier wurden die Wahlkämpfer sogar tätlich angegriffen und benötigten Polizeischutz. Der Wahlkampfstand in der Göttinger Innenstadt musste unlängst von 60 Polizisten vor den Attacken linker Angreifer geschützt und die Kampagne schließlich abgebrochen werden. Eine Brandstiftung konnte nur durch Zufall verhindert werden. Der Angriff galt hier einem Lager von Wahlkampfmaterial.

Bernd Lucke, Sprecher der Alternative für Deutschland, nannte die Vorgänge empört „eine Ohrfeige für jeden Demokraten“. In der Sache nicht übereinzustimmen, sei normal innerhalb einer freien Gesellschaft. „Aber wer auf Gewalt und Zerstörung setzt, um seiner Sache Gehör zu verschaffen, der hat den Boden der Demokratie längst verlassen“, so der AfD-Sprecher. Die stellvertretende Sprecherin der AfD, Frauke Petry zeigte sich schockiert: „Die Leute, die hier am Werk sind, haben ein tief gestörtes Demokratieempfinden. Tätliche Angriffe und Drohungen gegen Leib und Leben sind völlig inakzeptabel. Die Vorkommnisse in Göttingen erinnern an die schlimmsten Zeiten der Weimarer Republik.“

Martin Haase, Spitzenkandidat der AfD und Bewerber um das Direktmandat im Wahlkreis 100 äußert sich betroffen und fordert die Mitbewerber der anderen Parteien im Rheinisch-Bergischen Kreis auf, sich öffentlich von diesem Wahlkampfterror zu distanzieren. „Wir plädieren für einen fairen Wahlkampf und respektieren den Einsatz aller Wahlhelfer, die viel Zeit und persönliches Engagement einsetzen, egal welcher Partei sie angehören.“ An mehreren Stellen, wo vorher die Alternative für Deutschland plakatiert hatte, sind jetzt nach der Zerstörungsaktion FDP-Plakate zu sehen. „Hier werden wir das Gespräch mit der FDP suchen“, so Haase.

Der stellvertretende AfD-Sprecher Konrad Adam sieht ebenfalls die übrigen Parteien in der Pflicht: „Derartige Vorfälle gehen jeden etwas an. Es ist nicht allein die AfD, die hier angegriffen wird. Die Attacken richten sich gegen die Demokratie selbst.“ Dagegen müssten sich alle Parteien zu Wehr setzen, so Adam weiter.

Do. 15.08.2013, AfD-RBK Stammtisch

15. August 2013 @ 19:00 – 22:00

Liebe Mitglieder, Unterstützer und Interessenten,

der nächste Stammtisch findet am Donnerstag, den 15. August um 19:00 Uhr statt.
Ort: Restaurant Am Fürstenbrünnchen, Alt Lückerath 1, 51429 Bergisch Gladbach
Ab 19:45 Uhr wird es voraussichtlich ein kurzes Impulsreferat zu aktuellen Themen geben, mit anschließender Diskussionsrunde.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mehr Informationen zu unserem Stammtisch hier.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Wahlplakat

Wahlplakat

Kandidaten für den Bundestag stehen fest

Der Kreis-Wahlausschuss hat heute über die Zulassung der Bewerber zur Bundestagswahl am 22. September 2013 im Bundestagswahlkreis 100, der sich mit dem Kreisgebiet deckt, entschieden.

Um den Einzug in den deutschen Bundestag treten als Direktkandidaten an: Wolfgang Bosbach aus Bergisch Gladbach (CDU), Michael Zalfen aus Bergisch Gladbach (SPD), Dr. Peter Ludemann aus Bergisch Gladbach (FDP), Maik Außendorf aus Bergisch Gladbach (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Grischa Bischoff aus Leichlingen (DIE LINKE), Michael Zündorf aus Bergisch Gladbach (NPD), Martin Haase aus Bergisch Gladbach (AfD) und Dr. Karl Ulrich Voss aus Burscheid (Einzelbewerber). Diese Kandidaten erfüllen die wahlrechtlichen Voraussetzungen.

Der Wahlvorschlag der Partei der Vernunft mit ihrem Kandidaten Daniel Kellermann konnte nicht zur Wahl zugelassen werden, da die erforderlichen Unterstützungsunterschriften nicht vorgelegt werden konnten.

Ganz herzlich bedanke ich mich bei allen Unterstützern, die mir mit ihrer Unterschrift ihr Vertrauen entgegengebracht haben. Auch danke ich dem starken Team der Alternative für Deutschland im Rheinisch-Bergischen Kreis, das sich seit vielen Wochen fleißig für den Erfolg unserer Partei einsetzt.

Am 22. September werden wir die Früchte dieser Arbeit ernten!

Mein Glückwunsch an die sieben Mitbewerber aus den anderen politischen Lagern! Lassen Sie uns fair und ehrlich unsere politischen Meinungsverschiedenheiten austragen.

Mit den besten Grüßen
Martin Haase

Stammtisch AfD RBK

Die nächsten drei Stammtischabende stehen fest: 4.7.; 18.7. und 1.8., jeweils um 19 Uhr. Ab 19.45 Uhr gibt es ein kurzes Impulsreferat mit anschließender Diskussion.

Ort: „Am Fürstenbrünnchen“, Alt Lückerath 1, 51429 Bergisch Gladbach.

Alternative für Deutschland gründet den Rheinisch-Bergischen Kreisverband.

Direktkandidat für die Bundestagswahl 2013 nominiert.

Overath, 05.06.2013 Die Alternative für Deutschland (AfD) hat am 04.06.2013 in Overath ihren Rheinisch-Bergischen Kreisverband gegründet. Sprecher der neuen Partei im Kreis ist der 30-jährige Daniel Obst. Zu stellvertretenden Sprechern gewählt wurden Dr. Klaus Wagner, Oliver Wuttke und Martin Haase, der auch als Direktkandidat nominiert wurde. Den Vorstand komplettieren Stefan Ohligschläger als Schatzmeister sowie die Beisitzer Wolfgang Heuser, Prof. Dr. Rolf-Jürgen Koch und Dagmar Noack.

Die AfD stützt sich kreisweit bereits auf knapp 100 Mitglieder aus allen Altersklassen und Berufsgruppen. Der Großteil hat bislang keiner Partei angehört. Die Mitglieder eint der Wille zu einer konstruktiven Zukunft Europas beizutragen, damit Europa nicht am Euro scheitert. Eine Haftung der Bundesbürger für die Verbindlichkeiten anderer Staaten lehnt die AfD ausdrücklich ab und die zahlreichen Rechtsbrüche werden als nicht akzeptabel empfunden. Die AfD fordert zudem Volksentscheide nach dem Schweizer Vorbild.

Der Kreisverband präsentiert sich am Samstag, den 08.06.2013 in Bergisch-Gladbach in der Fußgängerzone von 8.00 – 13.00 Uhr sowie am 15.06.2013 beim Schlossstadtfest in der Bensberger Fußgängerzone.